Liberty JazzCabs (und mehr)

Bei den (ehemaligen) Henriksen Heads waren externe Cabinets (Lautsprecherboxen) ein Muß. Das gleiche gilt jetzt für die Amp Heads von Quilter und Acoustic Image, die ich seit kurzem im Programm habe. Aber auch mit dem Henriksen BUD wächst bei meinen Kunden der Wunsch nach externen Boxen.

Heads haben den großen Vorteil, dass man Lautsprecher mit unterschiedlicher Klangrichtung einsetzen kann - abhängig vom Stil den man gerade spielen will. Allein bei so verwandten Lautsprechern wie den Eminence Beta 10A und Beta 12A ist der Grundklang bemerkenswert unterschiedlich. Der 10"-Lautsprecher ist brilliant im Ton und setzt sich in der Band sicher durch. Der 12" schmeichelt dem Solo-Spieler mit einem dicken, warmen Klang, ist aber im Bandgefüge, zusammen mit einem Bass, eher fehl am Platz. 

Dazu kommen theoretisch alle Lautsprecher und Lautsprecherkombinationen bis hin zur 4x12 Rockbox mit Celestion Vintage 30.

Für den Jazz empfehle ich die traditionelle Kombination aus Eminence Beta A und einem separaten Hochtöner (bekannt aus den Henriksen Amps) in einer geschlossenen Box. Daneben hat mich der Jensen Tornado absolut überzeugt. Vom Grundklang her schon ein bisschen mehr Richtung Fender gehend, verstärkt durch die offene Box, viel "offener" im Klang, ohne das jazzige zu verlieren.

Wer neben dem Jazz auch mal ins bluesige spielen will, dem empfehle ich natürlich andere Lautsprecher, z.B. den Eminence Cannabis Rex, den Texas Heat oder den Ragin Cajun. Ausserhalb des Jazz kommen hierzu natürlich unendlich viele andere. 

Schwieriger wird bei 10" Lautsprechern die Suche nach passenden Gehäusen. Ich lasse deshalb die Boxen nach audio-technischen Kriterien dimensionieren und bauen. Die Endmontage mache ich selbst. Als Material kommt MDF zum Einsatz. MDF (Mitteldichte Faserplatten) ist "das" Material im HIFI-Boxenbau. Dieses Material verfügt über nahezu ideale akustische Eigenschaften. Bei Jazz halte ich es für besser als das bekannte Multiplex (bei Rock ist das was anderes). Bei MDF ist es allerdings sehr wichtig, die "tragenden" Teile wie Lautsprecher und Griffe nicht mit Holz- oder Blechschrauben zu befestigen. Ich verwende Schrauben mit Trapezgewinde und kontere sie mit Einschlaghülsen.

Statt Tolex verwende ich Stukturlack in schwarz - das lässt die Box besser schwingen. Ähnlich PU-Lack zu Nitrolack bei Gitarren. Bei den unausweichlichen Macken läßt sich ein Lack ausserdem viel leichter und günstiger reparieren

Bei 12" Lautsprechern empfehle ich die Boxen von Palmer. Gute Qualität zu einem unschlagbar günstigen Preis.

Warum meine Kunden externe Boxen für den Henriksen BUD wollen? Der Bud wird gerne als Monitor eingesetzt. Entweder man geht dann aus dem DI-Out in die PA oder beschallt mit einer oder zwei Boxen das Publikum. Meine Boxen rüste ich deshalb auf Wunsch auch mit einen Stativ-Flansch aus (und biete natürlich auch entsprechende Stative). Bei zwei Boxen müssen die einzelnen Lautsprecher natürlich 4 Ohm haben - gibt zusammen die notwendigen 8 Ohm - verbunden über eine kleine Schaltbox - z.B. den Palmer PCABM - Passive Cabinet Merger.

Modelle


Modell 1
JazzCab 10"-closed
Details....

Modell 2
JazzCab 10"-open
Details....
Modell 3
JazzCab-12"-closed
Details....

Modell 4
JazzCab-12"-open
Details....
Modell 5
JazzCab-10" Bass Reflexbox
(Thiele Typ)
Details....
Modell 6
JazzCab-12" Bass Reflexbox
(Thiele Typ)
Details....

Modell 7
JazzCab_6,5 Bass Reflexbox
Details....

Modell 8
JazzCab Celestion 15" open
Details....

Modell 9
JazzCab Celestion BN12-300S - closed
Details....