FGN Archtop Jazz Guitars

Die Gitarrenwelt ist nicht mehr so wie Du sie kanntest. Anspruch und Qualität heißen jetzt FGN Guitars. Mehr als 50 Jahre japanische Tradition und Know-How stecken in jeder einzelnen FGN Gitarre. Höchstes Verarbeitungsniveau und mit Vorzugsrechten ausgesuchte Materialien machen FGN zur Messlatte im Gitarrenbau. Spiel die Gitarre Deines Lebens! Entdecke die Qualität Deines Lebens!
Mehr über die interessante Historie und die gesamte Produktpalette:
http://www.fgnguitars.de

FGN baut für viele grosse Marken, darunter die Ibanez Signature Archtop JazzGuitars.

Meine Meinung: Ich habe eben - endlich mal wieder - eine neue FGN durchgecheckt, eingestellt, probegespielt und konnte die fantastische bauliche und tonale Qualität dieser Marke bewundern. Endlich mal wieder heißt: Leider findet diese Marke auf dem Markt nicht die Beachtung, die sie verdient.

Von den in industrieller Fertigung hergestellten Gitarren gibt es für mich nur zwei Marken, die an die Qualität der handwerklichen Fertigung von guten Gitarrenbauern heranreichen. FGN ist zweifellos eine davon (Eastman die andere).

FGN Archtop Jazz Guitars


FGN Masterfield Jazz FP
Floating PU
Jazz Natural
Details....FGN Masterfield Jazz Floating PU

FGN Masterfield Full Jazz HH
Details....


Konstruktion

C.F.S. - Circle Fretting System

FGN's patentierte Entwicklung (Patent No. 3282035):
Das Kreis- oder Bogen-Bundiersystem C.F.S.

Im Jahre 2002 erfand die FGN R&D Abteilung das revolutionäre Circle Fretting System (C.F.S.) gemeinsam mit Tatsuya Matsushita. Alle Saiten laufen hier exakt im gleichen Winkel über die Bünde, was genaueste Intonation und außerdem ein längeres Sustain und einen klareren Ton ermöglicht.

Was ist der Unterschied?
Aufgrund des trapezförmigen Griffbretts bei konventionell bundierten Hälsen, läuft keine der Saiten im rechten Winkel über die Bünde. Je näher eine Saite am Griffbrettrand ist, desto weiter ist sie vom rechten Winkel entfernt. Wenn die Saite dann auf den Bund gepresst wird, verursacht dieser Winkel einen geometrisch unscharfen Auflagepunkt, welcher die Saitenschwingung negativ beeinflusst. Das Resultat ist eine leicht verzerrte Intonation.

Beim Circle Fretting System werden statt geraden, leicht gebogene Bundstäbe im Griffbrett montiert, daher passiert jede Saite jeden Bund in exakt rechtem Winkel. Die Kontaktpunkte jeder Saite in jeder Position sind präzise definiert und erlauben es den Saiten mit einem Minimum an Verzerrung zu schwingen. Das Resultat ist zugleich subtil und sehr überraschend, aber so deutlich, dass wir entschieden haben, es patentieren zu lassen.

Es ist besser!
Wir sind nicht in der Position vorauszusagen, ob die Art der Bundierung die traditionelle Methode irgendwann ersetzen wird und wir sagen nicht, dass dies die ultimative Bundiermethode ist. Aber wir haben durch ausgedehntes Testen erkannt, dass diese Methode einen definitiven Effekt auf die Bespielbarkeit und den Ton von bundierten Instrumenten hat und wir halten es für notwendig, diese Option anzubieten.

"Bünde sind parallel" - diese Grundregel haben wir über Bord geworfen und haben die Bünde gebogen montiert. Das war die Antwort auf der langen Suche nach einer Soundverbesserung. Zum ersten Mal gibt es eine gleichmäßige, einheitliche Mensur über das komplette Griffbrett.